Das Königsteiner Burgfest bindet die ganze Stadt mit allen Altersgruppen in die Feierlichkeiten ein.

Am Burgfest-Freitag beginnt das Fest um 18.00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Marien. Danach zieht das Burgfräulein mit Gefolge zur Villa Borgnis. Dort wird das amtierende Burgfräulein Isabella I. verabschiedet und feierlich in den Kreis der hohen Burgfrauen aufgenommen. Anschließend steht die Inthronisation des neuen Burgfräuleins, Helen I., auf dem Programm. Die Burg sowie die Vereinskeller öffnen um 20.00 Uhr. Danach folgt der erste Festabend mit Musikprogramm und mit einem großen Feuerwerk um ca. 22.30 Uhr auf der Burg. Sperrstunde ist um 3.00 Uhr.

Der Burgfest-Samstag beginnt um 15.00 Uhr mit dem Empfang des Bürgermeisters für das Burgfräulein mit der Schlüsselübergabe des Bürgermeisters an das Burgfräulein Helen I.. Im Anschluss daran besucht das Burgfräulein mit einem kleinen Umzug Patienten im St.-Josef-Krankenhaus und bringt ihnen anlässlich des Burgfestes Kaffee und Kuchen. Ab 16.00 Uhr startet der Dämmerschoppen des Burgvereins auf der großen Festwiese der Burg, der dann nahtlos in das Abendprogramm übergeht mit Programm in den Festkellern und auf der großen Festwiese. Sperrstunde ist um 3.00 Uhr.

Am Burgfest-Sonntag gibt es um 13.30 Uhr den großen Umzug durch die ganze Stadt mit Motivwagen und -gruppen, die die Themen des aktuellen Burgfestbuches aufgreifen. Teilnehmer des Festumzuges sind Königsteiner sowie auch auswärtige Vereine und Gruppierungen. Der Sonntagnachmittag ist ab 15.30 Uhr mit einem großen Kinderprogramm auf der Königsteiner Burg vor allem den Familien gewidmet. Die zahlreichen Zuschauer des Umzugs und Gäste des Festes auf der Königsteiner Burg kommen aus Königstein und der weiteren Umgebung. Am späten Nachmittag, um 17.00 Uhr,  gibt der Burgverein in einem der Festkeller den Empfang für seine Mitglieder (der genaue Keller wird noch bekanntgegeben). Anschließend feiern die Gäste aus nah und fern in den Kellern und auf der großen Festwiese der Burg bis in die frühen Morgenstunden des Montags. Sperrstunde ist um 2.00 Uhr. 

Während des Burgfestes betreiben Königsteiner Vereine jeweils eigene Keller auf der Burg, in denen sie ihre Freunde und Gäste mit live-Musik oder Discos erfreuen und bewirten und bei dieser Gelegenheit auch wichtige Einnahmen für ihre Vereinsarbeit erwirtschaften. Dazu kommen noch Standbetreiber aus Königstein und Umgebung, die die Gäste ebenfalls mit Speisen und Getränken versorgen. Auf der großen Festwiese gibt es eine Bühne und ein umfangreiches Musikprogramm. 

Da Königstein eine „Schulstadt“ mit vier weiterführenden Schulen ist, haben die Burgfest-Abende auch für die jüngere Generation eine besondere Bedeutung. So treffen sich auf dem Burgfest neben den Schülern, die zum Teil außerhalb, also in der Umgebung Königsteins wohnen, auch viele Ehemalige der Schulen. Vielfach verabredet man sich bereits dann zum Fest im nächsten Jahr.

Hier finden Sie eine Chronik über die Königsteiner Burgfeste von 1951 - 2010.


 

Begleitend zu jedem Königsteiner Burgfest wird ein Burgfest-Buch herausgegeben. Mit vielen heimatgeschichtlichenn Aufsätzen rund um das jeweilige Motto des Burgfestes dient es der Information der Besucher über die Geschichte der Stadt und der Burg. Viele Königsteiner von Pfarrern über Heimat- und Denkmalforschern und -vereinen bis zur Stadtarchivarin wirken dabei mit. Außerdem sind alle Informationen rund um das Burgfest enthalten.

Das Burgfest-Buch wird ca. sechs bis acht Wochen vor dem jeweiligen Burgfest während einer feierlichen, inzwischen traditionellen, Veranstaltung der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die interessante Festbuchreihe hat sich über die Jahre zu einer wichtigen Sammlung der Heimatgeschichte entwickelt und steht hier auf dieser Website unter den jeweiligen Burgfesten zum Download bereit.

Zu jedem Burgfest gehört ein Burgfräulein. Jedes Jahr wird die neue Lieblichkeit beim traditionellen Neujahrsempfang des Burgvereins Königstein präsentiert. Mit der Inthronisation zu Beginn des Burgfestes tritt das Burgfräulein jeweils für ein Jahr ins Amt und regiert nach der symbolischen Schlüsselübergabe des Bürgermeisters von Königstein vier Tage lang über Burg und Stadt.

Während des Königsteiner Burgfestes sind die Burgfräulein rund um die Uhr im Einsatz, aber auch über das Burgfest hinaus fallen in der einjährigen Amtszeit einige Termine an. Seit der Gründung des Burgvereins 1956 wird die Liste der Königsteiner Burgfräulein von Jahr zu Jahr länger.

Erfahren Sie hier, wer in welchem Jahr das Amt des Burgfräuleins inne hatte, und lesen Sie interessante Beiträge über die Erlebnisse der Hohen Burgfrauen von Königstein.