Eine kleine Delegation, angeführt vom Präsidium des Burgvereins zog nach dem Empfang des Burgvereins auf die „Große Festwiese“ zur Prämierung des „Keller des Jahres 2018“ durch Charlotte I.. Zuvor hatte sie mit Ihrem Hofstaat eifrig Autogrammkarten beim wunderschönen „Kinderprogramm auf der Burg“ geschrieben. Nun aber warteten alle gespannt darauf, welchen Keller Charlotte I. zum „Keller des Jahres 2018“ auserwählt hatte. 2018 Keller „Mir ist es wirklich recht schwer gefallen“, rief sie den Anwesenden zu. „Überall wo mein Hofstaat und ich während des Burgfestes gewesen waren, wurden wir mit offen Armen und großer Freundlichkeit empfangen“, fügte sie hinzu. Unter großem Jubel der Kellerbetreiber fiel die Wahl auf den Keller „Der Minnesänger“. Am Abend klang das 68. Königsteiner Burgfest mit dem "Abend für die Königsteiner" harmonisch und fröhlich aus. Das Präsidium des Burgverein Königstein e.V. legte auf alle Fälle schon einmal einen Datei-Ordner mit "Burgfest 2019" auf dem PC an. Das Burgfest 2019 findet vom 23. bis 25. August statt. Alle Fotos von der Inthronisierung, vom Empfang des Bürgermeisters, vom Festumzug sowie vom Empfang des Burgvereins können Sie sich in unserer Fotogalerie anschauen.

Der Burgverein hatte seine Mitglieder zu „seinem Empfang“ geladen und die Mitglieder ließen sich nicht zweimal bitten. Die Sitzgarnituren im „Zinger“, bei den Rittern von Königstein, waren im Nu besetzt. Schön war es anzusehen wie gewandete und nicht gewandete Mitglieder sowie geladene Gäste diesem Empfang den Rahmen gaben. 2018 BVEmpfang Obwohl der Andrang recht groß war, saß keiner auf dem „Trockenen“ denn die Königsteiner Ritter hatten alles bestens im Griff. Birgit Becker, die Präsidentin des Burgvereins, hieß in ihrer kurzen Ansprache alle herzlich willkommen und war sehr erfreut, dass so viele der Einladung des Burgvereins gefolgt waren. Sie bedankte sich bei allen die den Burgverein in Zeiten des Burgfestes, aber auch schon zuvor tatkräftig unterstützt haben. „Wir sind froh, dass wir so viele Mitglieder haben, die uns das ganze Jahr über aber besonders zum Burgfest tatkräftig unterstützen“, rief sie den anwesenden Gästen zu. Der Empfang des Burgvereins, der schon lange ein fester Programmpunkt im Burgfestablauf ist, klang danach gemütlich bei netten und anregenden Gesprächen aus.

Warmes und trockenes Sommerwetter war angesagt, als sich am Burgfestsonntag um exakt 13.30 Uhr der große Festzug „Vom Tal zur Burg“ aus Anlass des 68. Königsteiner Burgfestes in der Schneidhainer Straße in Bewegung setzte und sich anschließend durch die Straßen von Königstein schlängelte. 2018 Umzug45 Motivgruppen bzw. -Wagen bildeten den Umzug, an dessen Ende der Wagen des Burgfräuleins Charlotte I. mit ihren Hofdamen Anna und Lena, dem Junker Moritz sowie der kleinen Hofdame Laetitia fuhr. Angeführt wurde der Umzug von der Musikgruppe Fanfarenzug Frankfurter Herolde 1996 e.V. Zahlreiche Zuschauer harrten am Straßenrand, um die Zugteilnehmer in ihren wunderschönen Gewändern zu beklatschen und um Charlotte I. zuzujubeln. 2018 Umzug1Sie erwiderte die „Hingebungen“ mit einem liebreizenden Lächeln. Wunderschön war ihr Festwagen mit leuchtenden Blumen dekoriert. Strahlend stand sie in ihrem roten Samtgewand auf dem Potest des Wagens. Viele Königsteiner Bürgerinnen und Bürger sowie etliche Vereine nahmen aktiv an diesem Highlight des Burgfestes teil. Anschließend gab es auf der „Großen Festwiese“ der Burg ein buntes Kinderprogramm, das sehr gut angenommen wurde. Groß war die Freude der kleinen Zugteilnehmer über das liebevoll ausgearbeitete Programm.

Zum offiziellen Empfang für Burgfräulein Charlotte I. und ihrem Gefolge am Rathaus zu Königstein durch Bürgermeister Leonhard Helm waren zahlreiche Königsteiner, viele Vertreter aus der Politik und den Vereinen sowie auch Abordnungen aus den Partnerstädten Kornik und Le Cannet anwesend. 2018 EmpfaangHelm begrüßte alle recht herzlich und freute sich, dass so viele Gäste dieser Einladung gefolgt waren. Wie auch schon in den letzten Jahren fand die symbolische Übergabe des Stadtschlüssels an Charlotte I. im Rahmen dieses Empfangs statt und wurde von den Anwesenden mit großem Beifall gewürdigt. Unter großem „Blitzlichtgewitter“ der anwesenden Fotografen trug sich Charlotte I. dann in das „Goldene Buch“ der Stadt Königstein ein. 
2018 EmpfangDie Präsidentin des Burgverein Königstein e.V., Birgit Becker, danke Bürgermeister Helm für die problemlose Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Burgverein. Eine ganz besondere Freude war es, das so viele „Hohen Burgfrauen“ bei diesem Empfang zugegen waren. So wurden Susanne Hecht für 20 Jahre Burgfräulein, Bianca Kluck für 10 Jahre Burgfräulein geehrt. Zuvor stattete das Burgfräulein mit einer Delegationen den Patienten und Angestellten des St. Josef Krankenhaus einen Besuch ab. Nach diesem Empfang zogen die vielen Besucher auf die Burg, um bei dem Dämmerschoppen den Fassanstich von Charlotte I. und Bürgermeister Leonhard Helm mitzuerleben. Danach wurde bis in den frühen Morgen auf der Burg gefeiert.

110 Königsteiner hatten sich vom 21. Juni – 24. Juni 2018 auf den Weg in die Partnerstadt Le Cannet an der Côte d`Azur gemacht, um dort das 45-jährige Bestehen der Städtepartnerschaft zu feiern. Unter den Reisenden befanden sich der Stadtverordnetenvorsteher Freiherr Alexander von Bethmann, Bürgermeister Leonhard Helm, der Erste Stadtrat Walther Krimmel, der Ehrenvorsitzende und ehemaliger Vorsitzender unseres Vereins, Dr. Reinhard Siepenkort, mit seiner Gattin Marie-Charlotte, Vorstand und Komitee des Förderkreises der Städtepartnerschaft Königstein, Burgfräulein Helen I. mit Gefolge, die Festungsgarde von Königstein und fast das gesamte Präsidium des Burgvereins. Gerade Burgfräulein Helen I. mit Gefolge und die Festungsgarde Königstein hinterließen in Le Cannet durch ihr überaus sympathisches Auftreten einen bleibenden Eindruck. Helen I. hielt auf französisch (!) ein beeindruckendes Grußwort. Anbei die deutsche Fassung. 

2018 lecannet

 

Liebe Freunde, es ist eine Ehre als 65. Königsteiner Burgfräulein heute hier stehen zu dürfen. Bei dieser Fahrt geht es um die deutsch-französische Freundschaft, die getragen wird von der Freundschaft unserer Städte. Vieles wurde schon gesagt zu der Entstehung dieser Freundschaft, über die Herausforderungen und die Pläne für die Zukunft. Ich möchte daher als Stimme meiner Generation Danke sagen. Danke, dass Sie Freundschaften geschlossen haben als dies alles andere als selbstverständlich war. Danke, dass Sie für den Frieden in Europa eingetreten sind.

 

Weiterlesen: Burgfräulein Helen I. begeistert Le Cannet mit ihrem "Grußwort"

Nach einem schönen ökumenischen Gottesdienst in der Katholischen Kirche St. Marien zog am Freitagabend ein kleiner Umzug, angeführt von der Musik- und Showband Königstein, durch den Kurpark zur „Villa Borgnis“. Bei seit langem wieder mal angenehmen Temperaturen wurde auf der Terrasse des historischen Gebäudes das Burgfräulein für 2018, Charlotte I. (Charlotte Pignataro), inthronisiert. Es waren viele Königsteiner, aber auch Gäste aus den Partnerstädten Kornik und Le Cannet gekommen um diese Zeremonie mitzuerleben. Wie es sich für eine Lieblichkeit gehört, war ihr Hofstaat mit den Hofdamen Anna Brähler und Lena Hoffmann, dem Junger Moritz Deibel und die kleine Hofdame Laetitia Pignataro, die Schwester Charlottes mit von der Partie. 2018 InthroZuvor aber stand noch die Verabschiedung des Burgfräuleins von 2017 Helen I. (Helen Dawson) auf dem Programm. Helen I. betonte in ihrer sehr emotionalen Ansprache, dass sie gerne Burgfräulein gewesen ist und es ihr eine große Freude war, ihre Heimatstadt Königstein in nah und fern zu vertreten, vor allem die Termine mit Kindern hätten ihr eine Menge Spaß und Freude gemacht. Sie dankte allen Unterstützern ihrer 14 monatigen Regentschaft. Höhepunkt ihrer Dankesrede war die Ernennung der kleinen Hofdame Nina zum "kleinen Burgfräulein". Die Präsidentin des Burgverein Königstein e.V., Birgit Becker, sowie der Königsteiner Bürgermeister, Leonhard Helm, dankten Helen I. für ihr Engagement für den Burgverein und die Stadt Königstein. Dann wurde sie von Isabella I. freundschaftlich in den Kreis der "Hohen Burgfrauen" aufgenommen. Nun wurde es ernst für Charlotte I.. Alexander Fürst zu Stolberg-Roßla, der Schirmherr des Burgfestes, stattete das strahlende Burgfräulein mit der Krone als Zeichen der Macht und dem Mantel der schützenden Gewalt aus. 2018 Inthro1 Das eindrucksvolle Bild der mittelalterlich gewandeten Mitglieder des Burgvereins sowie der Ritter aus Königstein und Kronberg und der Königsteiner Garde wurde durch die Klänge der Musik- und Showband Königstein untermalt. Viele Königinnen aus den umliegenden Orten, die "Hohen Burgfrauen", die "Weißen Dame" aus Kornik wohnten der Zeremonie bei. In ihrer souverän vorgetragenen Ansprache an "ihre Untertanen" betonte Charlotte I., dass sie und ihr Hofstaat sich sehr auf das Burgfest und die sich anschließende Amtszeit freuen. Das Burgfest 2018 war somit eröffnet. In einem kleinen Umzug ging es anschließend auf die Burg, wo mit Königsteiner Bürgern und vielen Gästen aus nah und fern fröhlich gefeiert wurde. Der übliche Höhepunkt des Abends, das grandiose Feuerwerk, musste leider wegen der anhaltenden Trockenheit abgesagt werden. Das tat der guten Stimmung aber keinen Abbruch.

Der „Wettergott“ ist ein guter Freund des Burgvereins. Bei angenehmen Temperaturen konnte Birgit Becker, die Präsidentin des Burgvereins, zur Buchfest-Buch-Vorstellung 2018 mit ihrem gesamten Präsidium viele Mitglieder und Freunde auf der Terrasse des Kurbades von Königstein begrüßen. Besonders begrüßte sie Burgfräulein Helen I. mit den Hofdamen Charlotte Becker und Charlotte Pignataro, dem Junker Florian Glässer und der kleinen Hofdame Nina Lautenschläger, Königsteins Stadtverordnetenvorsteher 2018Burgfestbuch  Alexander von Bethmann, Bürgermeister Leonhard Helm, das zukünftige Burgfräulein Charalotte I. (Pignataro) mit den Hofdamen Anna (Brähler) und Lena (Hoffmann), dem Junker Moritz (Deibel) sowie der kleinen Hofdame Laetitia (Pignataro), die anwesenden Magistratsmitglieder, Stadtverordneten und viele Vertreter der Königsteiner Vereine sowie die Hohen Burgfrauen und die Ehrenmitglieder des Burgvereins. Ein Dank ging auch an die Vertreter der Presse, die immer wohlwollend über die Veranstaltungen des Burgvereins berichten. Einen großen Dank sprach Birgit Becker den Pächtern des Kurbad-Restaurant Bistro Latino für Ihr Entgegenkommen aus, das Burgfest-Buch wiederum im Restaurant Bereich des Kurbades vorstellen zu können.

Weiterlesen: Burgfest-Buch-Vorstellung 2018

Unterkategorien